Archiv für August 2012

Positive Bilanz des Englisch- und Westernreitturniers

Rund siebzig Reiterinnen und Reiter waren am 18./19. August der Ausschreibung zum Englisch- und Westernreitturnier des RFV Landau gefolgt. An zwei Tagen kämpften sie mit ihren Pferden bei bestem Wetter um Schleifen und Pokale. Auch viele Besucher waren gekommen, um das Sportereignis mitzuerleben.

Am Samstag standen zunächst die Prüfungen für die Englischreiter unter den wachsamen Augen von Richterin Margot Stadler an. Gleich am Morgen konnten Nachwuchsreiterinnen und –reiter beim „Einfachen Reiterwettbewerb ohne Galopp“ ihr Können zeigen. Hier siegte Florian Tahedl auf „Darina 102“, der zweite Platz ging an Selina Mittendorfer auf „Spotty“.

Im „Einfachen Reiterwettbewerb“, in dem die Gangart Galopp geritten wird, erritt sich Ina-Marie Blass auf „Nico“ den ersten Platz. Zweite wurde Lisa Kreuzpaintner auf „Beka’s Rocky“. Vom veranstaltenden Verein konnte sich Veronika Maier den dritten Platz sichern.

Im Anschluss standen die Prüfungen der Klasse E an: Im „Dressurreiterwettbewerb“ holte sich Kerstin Steinleitner auf „Jonny 219“ den Sieg, zweite wurde Julia Wenzel mit „Ratino“ vom RFV Landau. Der erste Platz im „Dressurwettbewerb Kl. E“ ging an Lena Reiß und ihre Stute „Sally“, zweitplatzierte wurde Kristina Birkenhauer auf „Maya 323“. Im „Dressurwettbewerb Kl. E – Kür“, bei dem eine selbst gestaltete Kür auf Musik geritten wird holte sich Lena Reiß mit „Sally“ den ersten Platz, der zweite Platz ging an Laura Altendorfer auf „Weissera“ vom RFV Landau.

Eine aufgeregte Stimmung war dann nach der Mittagspause beim „Führzügelwettbewerb“ zu spüren. Hier zeigten die kleinsten Nachwuchsreiterinnen und –reiter ihr Können. In der ersten Abteilung siegte Michaela Schrögmeier auf „Shirley“, die zweite Abteilung gewann Patricia Kremser mit „Go Sweet Angel Go“ und in der dritten Abteilung freute sich Nele Marie Zwicklbauer über den ersten Platz.

Der Hagebau-Ehrenpreis, der vom Hagebaumarkt Landau für den besten Reiter aller Dressurprüfungen gesponsert wurde, ging an Lena Reiß, die die höchsten Platzierungen des Vormittags erreichte.

Am Nachmittag ging es für die Reiterinnen und Reiter schließlich hoch hinaus: die Springprüfungen standen an. Im „Springreiterwettbewerb“ siegte Katharina Bachhäubl auf „Dulan 10“, den zweiten Platz sicherte sich Kerstin Steinleitner mit „Jonny 219“. Um eine schön gerittene Runde im Parcours ging es dann im „Stilspringwettbewerb“, den Steffi Brunner auf „Nike 110“ gewann, dicht gefolgt von Katharina Bachhäubl mit „Dulan 10“.

Anschließend ging es im „Springwettbewerb Kl. E mit Stechen“ um die schnellste Zeit. Hier holte sich Lisa-Maria Heuschneider auf „Antony 31“ den ersten Platz. Zweitplatzierte wurde Katharina Bachhäubl mit „Dulan 10“, den dritten Platz holten sich Michaela Hartmann und „Fantasy H“ vom veranstaltenden Verein.

Auch im Abschluss der Springprüfungen wurde der Hagebau-Ehrenpreis verliehen, der an den Springreiter mit den besten Platzierungen ging. Hier konnte sich Katharina Bachhäubl über den Pokal freuen, der ihr vom Marktleiter des Hagebaumarkt Landau, Christian Dorner, persönlich überreicht wurde.

Auch am zweiten Turniertag war viel geboten. Bereits am Vormittag fanden Prüfungen, die in die Wertung des Niederbayern Cups miteinfließen, statt. Hier siegte Steffi Platzer mit dem Wallach „Travel Whiz Passion“ in der „Horsemanship Einsteiger“. Der zweite Platz dieser Prüfung ging Andrea Fink mit „Amurath“. In der „Horsemanship Jugend“ gewann Caroline Pösl mit „Dina“. Den ersten Platz in der „Reining Jugend“ holten sich Celine Auerbeck und „Jackie Peary“. Zweite wurde Andrea Fink auf „Amurath“. Anschließend stand die „Pleasure Freizeitreiter“ auf dem Zeitplan. Hier gewann Sophia Naujoks auf „Kinzighausen Golden Finella“, gefolgt von Franziska Brunner mit „Lucky“. In der „Pleasure Jugend“, deren Ergebnisse wieder in die Wertung zum Niederbayern Cup einflossen, holte sich Ramona Kriegl auf „Just Royal Lee“ den ersten Platz, zweitplatziert wurde Caroline Pösl auf „Dina“. Über einen ersten Platz freute sich auch Carsten Tralau auf „PPQ Royal Friso“ in der „Horsemanship Freizeitreiter“ und Sophia Naujoks mit ihrem Pferd „Kinzighausen Golden Finella“, die den zweiten Platz erreichte.

Auch für die kleinsten Nachwuchs-Westernreiter gab es am Sonntag eine Prüfung: in der Sonderprüfung „Walk-Trott-Horsemanship“ zeigten sie mit ihren Pferden in den Gangarten Schritt und Trab ihr Können. Hier gewann Stella Pfeffer auf dem Shetlandpony „Daisy“, dicht gefolgt von Celina Auerbeck auf „Jackie Peary“. Den dritten Platz sicherte sich Selina Mittendorfer vom RFV Landau mit „Go Sweet Angel Go“.

Nach der Mittagspause mussten die Reiterinnen und Reiter schließlich bei der Prüfung „Trail in Hand” Zuschauern und Richterin Renate Ettl zeigen, dass sie mit ihren Pferden auch vom Boden aus einen Geschicklichkeitsparcours bewältigen können. Hier siegte Sophia Naujoks mit ihrem Pferd „Kinzighausen Golden Finella“, zweite wurde Stella Pfeffer mit „Daisy“. Auch die Teilnehmer des RFV Landau konnten sich in dieser Prüfung gute Platzierungen sichern.

Anschließend musste der Parcours beim „Walk-Trott-Trail“ vom Pferd aus bewältigt werden. Hier gewannen Stella Pfeffer und „Daisy“, der zweite Platz ging an Selina Mittendorfer und „Spotty“. Anschließend ging es wieder um Platzierungen für den Niederbayerncup in den Prüfungen „Trail Einsteiger“ und der „Pleasure Einsteiger“. Hier war in beiden Prüfungen Iris Haider auf „Mexx“ siegreich.

Im „Trail Freizeitreiter“ holte sich Sophie Wolferseder mit „Sandy“ den ersten Platz, der zweite Platz ging an Franziska Höcherl auf „Smooth TJ Tivio“. Zum Abschluss des Tages standen schließlich noch die Sonderprüfung „Rittigkeitsprüfung/Reining Freizeitreiter“ und die „Reining Einsteiger“ an. Hier siegten Ramona Kriegl auf „Just Royal Lee“ und Franziska Höcherl mit „Smooth TJ Tivio“.

Insgesamt zieht der RFV eine positive Bilanz der beiden Turniertage. „Alles ist reibungslos und unfallfrei abgelaufen“, freut sich die 1. Vorsitzende, Stephanie Einhell. Auch die Mitglieder, die bei den Prüfungen gute Ergebnisse erzielen konnten, sind mit den Turniertagen zufrieden. Das nächste Englisch- und Westernreitturnier wird wieder in zwei Jahren auf der E.P.H.-Reitanlage stattfinden.

Alle Ergebnislisten gibt es im Menüpunkt “Turnier 2012″, Fotos sind in unseren Bildergalieren zu finden.

Sponsorenempfang und 10-jähriges Jubiläum der E.P.H.-Reitanlage

Als Auftaktveranstaltung zum Turnierwochenende lud der Reit- und Fahrverein Landau vergangenen Freitagabend gleich zu zwei Feierlichkeiten: Anlass waren ein Sponsorenempfang sowie das 10-jährige Bestehen der E.P.H.-Reitanlage, Sitz des RFV und Veranstaltungsort des Englisch- und Westernreitturniers.

Rund 60 Ehrengäste, Sponsoren und Vereinsmitglieder folgten der Einladung zu einem bayerischen Buffet mit Live-Band in der Reithalle. Stephanie Einhell, Miteigentümerin der Reitanlage und 1. Vorsitzende des RFV, begrüßte die zahlreichen Gäste und bedankte sich für die großartige Unterstützung. „Vor zehn Jahren fing alles an: da hatte eine normale bürgerliche Familie den Traum einer eigenen Reitanlage“, beschrieb sie die Entstehung des E.P.H.-Betriebes. Durch harte Arbeit, der Unterstützung ihrer Familie und auch durch Britta Lehmann, mit der sie seit 2011 gemeinsam die Anlage führt, wurde der Hof zu dem, was er heute ist. Besonders hob die Pferdetrainerin auch das „tolle Klima“ hervor, das in der Stallgemeinschaft herrscht. „Und das, obwohl wir Reiter schon so ein spezielles Völkchen sind“, lachte Einhell.

Da ist es kein Wunder, dass aus so einer Gemeinschaft ein Verein entstand: seit 2009 ist der RFV schon aktiv und hat seitdem etliche Veranstaltungen auf die Reihe gestellt. Eine der Großereignisse stellt das Turnier dar, das im zwei-Jahres-Turnus stattfindet. Ein besonderer Dank ging in diesem Jahr an den Hagebaumarkt Landau, die VR-Bank Landau, das Autohaus Vögl Dingolfing, Carmen Trappschuh – Telis Finanzberatung, Glashauser Hufbeschlag sowie Reiterladl Plattling und Reitsport Schönherr.

Auch der 2. Vorsitzende des Pferdesportverbands Niederbayern-Oberpfalz, Georg Reichl, hatte lobende Worte für die E.P.H.-Reitanlage: „Sie ist heute die größte und rührigste Reitanlage im Stadtgebiet“. Er bedankte sich auch für die Organisation des WBO-Turniers und betonte, wie wichtig die Werbung von Mitgliedern gerade im Einsteigerbereich sei.

Dass das Glück der Erde auf dem Rücken der Pferde liegt, da ist sich auch Bürgermeister Josef Brunner und Schirmherr des Englisch- und Westernreitturniers sicher. „Pferde waren schon immer eine Stütze des Menschen“, betonte Brunner. Auch lobte er die Organisation der Veranstaltung und freute sich, dass der Verein so gewachsen ist. „So ein Turnier kann man nur mit einer guten Gemeinschaft auf die Beine stellen.“

Gemütlich ließen die Vereinsmitglieder und ihre Gäste den Abend in der Reithalle ausklingen. Für die musikalische Unterhaltung sorgte eine Band, bestehend aus Korbinian und Ferdinand Mittermaier, Katharina Maier und Stefan Huber.

Ferienkinder auf der Reitanlage

Kinderträume wurden am gestrigen Samstag auf der E.P.H.-Reitanlage war. 18 Mädchen und 2 Buben besuchten uns einen Tag lang im Rahmen des Ferienprogramms. An verschiedenen Stationen lernten die kleinen Pferdeliebhaber, wie man ein Pferd richtig füttert oder putzt, was zur Stallarbeit dazugehört und welches Zubehör man zum Reiten braucht. Als krönenden Abschluss des Programms durften die Kleinen selbst auf den Pferderücken, von dem viele schließlich gar nicht mehr runter wollten. Auch für das leibliche Wohl wurde mit leckeren Würstchensemmeln vom Grill gesorgt.

Wir freuen uns schon auf das nächste Ferienprogramm im September!

Fotos gibt es wie immer unter „Galerie“ (Ferienprogramm 2012)